Lachendes kleines afrikanisches Mädchen auf dem Schoß einer Frau mit Mund-Nasen-Schutz © CBM

Giving Tuesday 2020: Schenken Sie Kindern Augenlicht – und damit eine Zukunft!

Grauer Star ist eine Augenkrankheit, die in Entwicklungsländern auch viele Kinder betrifft. Im Rahmen des Giving Tuesday 2020 möchten wir darauf aufmerksam machen! Mit Ihrer Spende ermöglicht die CBM Augenoperationen für diese Kinder und schenkt ihnen damit nicht nur Augenlicht, sondern auch die Chance auf eine lebenswerte Zukunft.

Gemeinsam Grauen Star besiegen

Grauer Star ist eine heimtückische Krankheit: Sie kommt schleichend und legt sich wie ein dichter grauer Schleier über die Augen und das Leben der Betroffenen.

In Entwicklungsländern erkranken nicht nur alte Menschen, sondern auch viele Kinder daran – mit schlimmen Folgen: In der Schule können sie dem Unterricht nicht mehr folgen, sie werden ausgegrenzt und stehen vor einer ungewissen Zukunft. Diese Kinder brauchen unsere Hilfe!

Deshalb hat die Christoffel-Blindenmission das Projekt „Graue-Star-Operationen“ ins Leben gerufen. Mit 125 EUR wird eine heilende Augenoperation ermöglicht. Den Kindern wird damit nicht nur das Augenlicht geschenkt, sondern noch viel mehr: Die Chance auf eine lebenswerte, selbstbestimmte Zukunft! 

⇒ Bitte spenden Sie HIER für dieses wichtige Projekt!

 

Infos & Fakten

  • 35% aller Erblindungen weltweit gehen auf Grauen Star zurück.

  • 589.063 Graue Star-Operationen wurden 2019 durch CBM-Partner durchgeführt.

  • 125€ kostet die Operation, die ein Kind wieder sehen lässt.

Ihre Hilfe kommt an – so wie bei der kleinen Nakisinde

Afrikanisches kleines Mädchen mit weißen Pupillen © CBM

Nakisinde – ihre OP und ihr Start in ein neues Leben

Nakisinde wohnt in einem Dorf nordwestlich der ugandischen Hauptstadt Kampala. Das Haus ihrer Familie steht an einem Hang. Umgeben von Feldern mit roter Erde. In der Nachbarschaft wachsen grüne Eukalyptusbäume. Und wenn die Bananen rund um das Dorf reif und gelb werden, riecht das jeder. Auch Nakisinde.

Aber anders als ihr Vater Kakoza und ihre Mutter Madinah, anders als ihre sechs Geschwister kann Nakisinde die Bananen und die ganze Welt um sich herum nicht sehen. Der Grund dafür: Grauer Star.

Schon von Geburt an ist Nakisinde blind

Bemerkt hat den Grauen Star Nakisindes Vater. Das war, als sie noch ganz klein war. Er hielt ihr Spielzeug vor die Nase. Zum Beispiel ihr Lieblingsstofftier Tutu. Aber sie griff nicht nach der Stoffgiraffe. Kein Wunder, konnte sie Tutu doch nur vage erkennen. Inzwischen ist Nakisinde fast vier Jahre alt.

Eine Familie mit Masken © CBM

Nakisindes einzige Rettung ist eine Graue-Star-Operation. Aber die ist für ihre Familie unerreichbar ... Denn die Kosten für so eine OP in einem Krankenhaus sind für die Familie eine unbezahlbare Summe. Obwohl sie tagein, tagaus auf den Feldern anderer Leute schuften, kommen sie finanziell nur gerade so über die Runden. „Noch nie im Leben hatten wir so viel Geld“, sagt dazu Nakisindes Vater. Ist Nakisindes Leben also vorgezeichnet?

Ein folgenreicher Besuch

Nein! Denn CBM-Gemeindehelfer Simon Nakisinde vom CBM-geförderten Mengo-Krankenhaus erfährt von Nakisindes Notlage. Und er sieht, dass sie dringend eine von CBM geförderte kostenlose OP benötigt. Also macht er sich auf in Nakisindes Dorf. Er spricht mit Nakisindes Eltern. Erklärt ihnen, dass sie kostenlos im Mengo-Krankenhaus operiert werden kann – da sind die beiden sprachlos …

Eine OP an den Augen, davor fürchten sich viele. Aber Nakisindes Eltern nehmen allen Mut zusammen. Ihre Hoffnung, dass Nakisinde danach sehen kann, ist nämlich größer als die Angst um ihre Jüngste. Schon kurz nach Simons Besuch geht es also mit dem Boda Boda, dem Motorradtaxi, in die Klinik.

Lachendes kleines afrikanisches Mädchen auf dem Arm einer Frau mit Mund-Nasen-Schutz © CBM

Die OP – ein Erfolg

24 Stunden nach der OP nimmt eine Krankenschwester Nakisinde die Verbände ab. Zuerst presst die Kleine da ihre Augen noch fest zusammen. Aber CBM-Gemeindehelfer Simon kann ihre Neugierde wecken.

„Schau mal, was ich hier Tolles für dich habe“, sagt er. Und er hält Nakisinde eine kleine Holzgiraffe vor das Gesicht. Da öffnet sie die Augen. Und sie beginnt, die ganze bunte Welt rund um sich herum zu entdecken…

Nach der Grauen-Star-Operation kann Nakisinde klar sehen. Und für Nakisinde heißt ihre neue Sehkraft, dass sie zum Beispiel Lesen und Schreiben lernen kann. Dass sie einen Beruf erlernen kann. Und vielleicht, wer weiß, wird Nakisinde ja sogar Ärztin, wie es sich ihr Vater manchmal erträumt.

Danke an alle, die das möglich gemacht haben. Sie haben meiner Tochter neues Leben eingehaucht!

Kakoza, Vater von Nakiside

Es gibt noch so viele Kinder wie Nakisinde, die Hilfe brauchen!

Unterstützen Sie die Arbeit der CBM konkret mit einer Spende und retten Sie so die Sehkraft von betroffenen Kindern: Mit 125 EUR schenken Sie einem blinden Kind wieder das Augenlicht. Damit es viele weitere Geschichten wie die von der kleinen Nakisinde gibt!